Online Booking
AnkunftsdatumNächteZimmerErwachseneKinder 
calendar
Sehenswürdigkeiten Von Rethymno

Auch ausserhalb von Milopotamos gibt es diverse Sehenswürdigkeiten. Einige davon möchten wir Ihnen hiermit vorstellen. Die Entfernungsangaben entsprechen der Luftlinie.

Bali

Das kleine Fischerdorf Bali (9km von Panormos) ist in den letzten Jahrzehnten zu einem berühmten Reiseziel in diesem Teil Kretas herangewachsen. Nebst dem Kloster des Heiligen Johannes Prodromos, der zweischiffigen Steinkirche und dem alten Brunnen mit der charateristischen Dekoration bietet Bali wunderschöne Strände, westlich und östlich des Dorfes, eine kleine Insel, und einen malerischen Blick auf den kleinen Hafen.

Melidoniou Höhle (Gerondospilios)

Auf der Südseite des Berges Kouloukonas versteckt, ausserhalb des Dorfes Melidoni (6km südöstlich von Panormos) befindet sich der Eingang von Gerondospilio. Wahrlich ein Ort von grosser natürlicher Schönheit. Die Höhle spielte eine wichtige Rolle im Kampf gegen die Ottomanen auf Kreta. Die Höhle diente als Siedlung und Kultstätte vom späten Neolithikum bis in die Römerzeit.

Margarites

Das kleine Dorf Margarites ist vor allem fpr seine traditionellen Ton-Urnen und Terracotta-Pflanzkübel bekannt, und befindet sich 9km südlich von Panormos. In den malerischen Gassen finden Sie eine Reihe von byzantinischen Kirchen, geschmückte Eingänge, und Schutzwälle die während der Venezianischen Besatzung erbaut wurden. Selbstverständlich finden Sie hier auch zahlreiche Werstätten und Töpfereien.

Eleftherna

Eine natürliche Festung mitten in der dichten Vegetation an der Nordwand des Berges Psilirotis. Die antike Stadt Eleftherna war lange Zeit ein Rivale von Knossos. Die Festung, die gerne auch von Piraten genutzt wurde, sowie der Steinbruch sind Zeugen für die Wichtigkeit dieser Stadt in der Antike. Eleftherna befindet sich ungefähr 10km südlich von Panormos.

Das Kloster Arkadi

Arkadi ist berühmt seit der Belagerung und dem Kampf gegen die Türken im Jahre 1866. Die einzigartige Architektur ist mit ein Grund warum Arkadi bis heute so beliebt ist. Das kleine Museum beherbergt Ikonen aus dem späten siebzehnten Jahrundert. Das Kloster befindet sich 14km südwestlich von Panormos.

Axos

Axos, in einem Tal östlich des Berges Psilirotis gelegen, 18km südöstlich von Panormos, auf der Strecke nach Anogia, wurde auf den Ruinen einer wichtigen antiken Stadt erbaut. Im Dorfzentrum befindet sich ein mittalterlicher Brunnen, der noch in Betrieb ist. Überreste von byzantinischen Kirchen können im Dorf und auch in der näheren Umgebung besichtigt werden.

Die Zoniana Höhle (Sfendonis Loch)

Östlich des Bergdorfes Zoniana (19km südöstlich von Panormos) ganz in der Nähe von Anogia, befindet sich die wohl eindrücklichste Höhle Kretas und Griechenlands. Sie ist ungefährt 3'000 Quadratmeter gross, mit diversen Formationen von Stalaktiten und Stalagmiten.

Anogia

Das Bergdorf Anogia, 23km südöstlich auf dem Psiloritis, hat eine interessante Geschichte. Aufgrund der geographischen Abgeschiedenheit tragen die Bewohner des Dorfes heute nich uhre traditionellen Kleider und benutzen auch viele Worte aus dem altgriechischen, sie haben einen auch für Griechen schlecht verständlichen Akzent. Das Dorf diente während der türkischen Invasion und auch im zweiten Weltkrieg als Enklave. Aufgrund der handwerklichen und kunsthandwerklichen Fähigkeiten der Dorfbewohner wurde Anogia in den letzten Jahrzehnten ein beliebtes Ausflugsziel in der Region Rethymno. Viele der Werstätten sind offen, die Besucher können den Handwerkern, Künstlern und Webern über die Schultern blicken. In der letzten Zeit hat Anogia auch viele berühmte Musiker hervorgebracht, und ist aus der kreitschen Pop- und Schlagerszene nicht mehr wegzudenken.

Zominthos Mitata

Ausgrabungen in Sominthos, zwischen Anogia und dem Ida Plateau gelegen, konnten beweisen, dass hier einst eine grosse minoische Siedlung gewesen sein muss. Die Stadt war ein bedeutendes wirtschaftliches und religiöses Zentrum, und wurde mit einem eindrücklichen architektonischen Fachwissen erbaut. Auf dem Weg nach Nida und auf dem Berg Psiloritis finden Sie viele rund Steinhäuser, sogenannte Mitata, Vom Griechischen Kulturministerium unter Denkmalschutz gestellt. Die Mitata wurden einst von von den Schafhirten als Ställe und für die Käseherstellung verwendet.

Nida Plateau – Zeus und Idaion Höhle

Das Nida Plateau, im Zentrum Kretas (10km südwestlich von Anogia), liegt 1450 Meter über dem Meeresspiegel. Einst stand eine grosse minoische Siedlung auf dem Nida Plateau, gegenüber der schneebedeckten Spitze des Psilirotis (Timios Stavros 2'456MÜM). Nida ist als Ausgangsort für Wanderungen bei Wandervögeln und Naturliebhaber berühmt.

Die heiligen Idaion Höhle war die Geburtsstätte und der erste Wohnort von Zeus. Deshalb diente sie als Andachtsstätte in der minoischen und früh-hellenischen Zeit. Funde in der Höhle konnten wurden auf das Ende des Neolithikums datiert werden.

Kamara Höhle

Kamara, ein Dorf das im zweiten Weltkrieg arg gelitten hat, ist der Startpunkt für eine Bergwanderung die zur Kamara-Höhle führt (Dauer: 3 bis 4 Stunden). Direkt unterhalb des Berggipfels (1'950m) befindet sich die Höhle, die Ihnen einen traumhaften Blick ins Messaras-Tal und auf das Lybische Meer beitet. Funde aus verschiedenen Zeiten, unter anderem aus der minoischen, lassen den Schluss zu, dass die Höhle wohl religiösen Zwecken diente. Der Name des Dorfes kommt aus dem Töperhandwerk, dass damals in dem Dorf betrieben wurde. Die Töpfer von Kamara waren bekannt für die Verwendung von dunklen Farben, der verwendete Farbstoff trägt den Namen Kamara. Das Dorf befindet sich am Südhang des Psilirotis, 32km südöstlich von Panormos.


Vorizano Schlucht


Ungefähr 3km östlich von Kamara befindet sich das Bergdorf Vorizia. Die Wanderung durch die Vorizano Schlucht führt vorbei an üppigen, immergrünen Eichen vorbei, auf das Nida Plateau, an der Kamara-Höhle vorbei und endet im Dorf Kamara. Unterwegs haben Sie Sicht auf die Kretischen Wälder und, bei klarer Sicht, auf den südlichsten Punkt Kretas und Europas – der Insel Gavdos.

Amari-Tal

Im früheren Bezirk Amari, südöstlich von Rethymno, befindet sich das fruchtbare Amari-Tal, das einst die Hauptverkehrsachse vom Norden zum Süden der Insel Kreta war. Aufgrund der wichtigen geographischen Lage spielte das Tal eine wichtige Rolle in der Geschichte Kretas. Nebst der natürlichen Schönheit des Tales, sind auch die unzähligen byzantinischen Kirchen einen Ausflug wert. Die wohl ältesten Fresken (datiert auf das Jahr 1225) befinden sich in der Kirche der Heiligen Anna in Amari.
In und um das Amari-Tal gibt es viel zu sehen. In Ano Meros beispielsweise, befindet sich ein altes Kloster und eine Kirche mit einem traumhaften Ausblick auf den Psilirotis, auf Samito und auf das Amari-Tal. In Meronas, wo sie die byzantinische Kirche Marie befindet, gibt es einen Platz mit kalten Quellen der auch eine schöne Aussicht auf die Berge bietet. In Apodoulou und Monastiraki gibt es Überreste von minoischen Stätten und byzantinischen Kirchen zu sehen.

Spili


Spili, bekannt als Heimat des berühmten Musikers Thanasis Skordalos, und für den Steinbrunnen am Hauptplatz, ist eines der malerischten Dörfern der Region. Es befindet sich 27km südöstlich von Panormos. Die Brunnen und Quellen sind sicherlich einen Ausflug wert. Spili wurde am Fusse des Berges Kedros erstellt und erreicht den Höhepunkt der natürlichen Schönheit im Frühling, wenn die kretischen Pflanzen blühen.

Vizari


Die Ruinen des Saonazzi-Palazzos und die Sonnenuhr im Dorfzentrum sind Zeugen wie wichtig dieses Dorf einst war. Holzschnitzereiwerkstätten produzieren hier Haushaltsgegenstände und Dekorationsartikel aus Olivenholz. Auch der Besuch der Agios Nikolaos Kirche, mit den byzantinischen Fresken, lohnt sich. Eine Steinmühle und das alte Äquadukt, die sich recht gut erhalten haben, befinden sich ein bisschen ausserhalb des Dorfes, dort wo auch der Stausee Besucher anlockt. Vizari befindet sich in der Nähe von Fourfoura, 23km südlich von Panormos.

Der Kourtaliotis Canyon


Eine Schlucht von wilder Schönheit füht vom Dorf Koxare dem Kourtaliotis-Fluss entlang, vorbei an Kouroupa (899m) und Xiro (904m), und endet in einem kleinen Palmenwald an einem der schönsten Strände Südkretas.

Das Kloster Preveli


Gelegen in den Bergen an der wilden Südküste Kretas, finden Sie das Kloster Preveli an der Mündung des Flusses Kourtaliotis. Aufgrund seiner strategischen Lage wurde das Kloster während diversen Kriegen als Versteck und Enklave genutzt. Nach der Schlacht von Kreta, im zweiten Weltkrieg, wurden die alliierten Truppen von Rethymno hierhergebracht. Das Museum des Kloster beherbergt ein Bibliothek, Reliquien, religiöse Gefässe, alte Schriften und alte Grundbücher.

Milos


Milos oder Mili ist ein verlassenes Dorf in einer kleinen Schlucht, 19km von Panormos entfernt, und 4km südöstlich von Rethymno. Sie können durch die Überreste des Dorfes spazieren und die Steinhäuser, nach tradioneller Architektur erbaut, besichtigen. Sie werden hier auch Höhlen und Kirchen finden, sowie Teile des byzantinischen Tempels der dem Heiligen Antonios geweiht wurde.

Kourna-See


Der Kourna-See ist einer der beiden Seen Kretas. Ein natürlicher See, eine eher seltene geologische Formation mit porösem Grund einerseits, der die Wasseraufnahme ermöglicht und undurchlässigem Gestein andererseits, das dafür sorgt dass das Wasser in seinem natürlichem Reservoir bleibt. Von üppiger Vegetation umzäunt bietet sich der See als ideale Badestelle an. Das benachbarte Dorf Kournas, das seinen Namen von den Arabern erhalten hat, ist kulturell sehr interessant – mit seinen byzantinischen Kirchen, minoischen Grabstätten und venezianischen Gebäuden. Auch sehr gute Tavernen erwarten Sie hier.

Argiroupoli


Ist ein malerisches Dorf, auf der antiken Stadt Lappa erbaut. Es gehört zu der Gemeinde Lappa (15km südwestlich von Rethymno). In der Römerzeit war Lappa eine der wichtigsten Städte Kretas und verfügte über zwei Handelshäfen, einen an der Süd- und einen an der Nordküste Kretas. Baumaterialien aus der Antike und aus der byzantinischen Periode wurden verwendet um das heutige Dorf aufzubauen. Zu den kulturellen Highlights des Dorfes zählen unter anderem ein römisches Mosaik, die antike Nekropole, Quellen und alte Wassermühlen sowohl einer von Kretas ältesten Bäumen.

Fodele


Heimat des berühmten Malers Dominikos Theotokopoulos (El Greco). Fodele befindet sich in einer fruchtbaren Ebene mit Orangenhainen, 25km östlich von Panormos. Das Haus El Grecos befindet sich nordöstlich des Dorfes, es beherbergt heute das Museum dass Kretas grösstem Maler gewidmet ist.

Patsos Schlucht und Höhle (auch bekannt als Agions Antonios)

Eine Kultstätte aus dem Altertum in der Nähe des Dorfes Patsos (Gemeinde Sivritos, 22km südwestlich von Panormos gelegen). Von den beiden Höhlen Patsos und Fournare ist Patsos die meistbesuchte und befindet sich in einer dicht bewachsenen Schlucht mit schnellen Bächen. Funde aus der minoischen, hellenistischen und der römischen Zeit wurden hier entdeckt.



http://www.taxireservations.gr/hotels/crete/philoxenia_apartments_taxi_transfer.html
WIR BIETEN IHNEN ANLAGE KABELLOSEN INTERNETANSCHLUSS
PHILOXENIA APARTMENTS, P.F. 74 057, Panormos Milopotamos, Rethymno, Kreta, GRIECHENLAND
Tel.: (+30) 28340 51481, 2810 283017, 211 7006747 - Handy: (+30)6943 483931, 6946 221107 - Fax: (+30) 210 6526747 - E-mail: info@philoxenia-apartments.gr
| © All rights reserved
 | Designed & Developed by Internet Team
Ευρωπαϊκή Ένωση - Ευρωπαϊκό Ταμείο Περιφερειακής Ανάπτυξης (ΕΤΠΑ) Ψηφιακή Σύγκλιση ΕΣΠΑ 2007-2013
Η επιχείρηση ενισχύθηκε για τον εκσυγχρονισμό της στο πλαίσιο του Επιχειρησιακού Προγράμματος «Ψηφιακή Σύγκλιση». Με τη συγχρηματοδότηση της Ελλάδας και της Ευρωπαϊκής Ένωσης